Jahresrückblick 2014

Eigentlich dachte ich, dass dieses Jahr gar nichts Besonderes passiert ist. Es stapeln sich immer noch meine geplanten aber nicht durchgeführten Projekte und ich wollte so viel mehr machen! Aber rückblickend war es gar nicht so langweilig, denn ich habe folgendes gemacht:

– Fachhochschulreife in Gestaltung
– Gesellenprüfung zur Fotografin (Architektur)
– (ganz kurze) Kurzreisen unter anderem nach Paris, Hamburg, Nürnberg, München, Mainz, Berlin
– Ausflug nach Winterthur – Fotobibliothek, Fotomuseum und treffen mit VFDKV’lern
Polaroid Abdrücke
– Kauf der Polaroid SX-70 (wurde wieder abgegeben, liegt mir nicht)
Polagramme
– Ein paar Sekunden fotografierend in der Doku „Weniger ist mehr“ ORF/3sat
VFDKV Jahresausstellung „analog lebt!“ in Freiburg (Mitorganisation)
– Beginn des Kultur- und Medienpädagogik Studiums (Dunkelkammer, yeah!)

Liniensehen

liniensehen_logo
Hier das Logo zu meiner Serie „Liniensehen“, welche ich hoffentlich bald zusammenhängend präsentieren darf.


Aktuell arbeite ich an folgenden Projekten:

_Liniensehen
_InstantArchitecture
_Abdruecke
_InstantGram
& Studium 🙂

Quadraterei

rahmen_klein
Ich habe mich selbst über die Menge an Polaroids erschrocken welche ich in den letzten Monaten fotografiert und online gezeigt habe. Die Phase der quardatischen und schwarzweißen (Architektur-) Aufnahmen schien vorbei. Doch ich habe ausgeblendet wie viele ungescannte Mittelformatfilme ich hier rumliegen habe. Irgendwie sind diese immer wieder in Vergessenheit geraten. Doch der Winter kommt und ich habe die langen, dunklen Abende schon der Scannerei verpflichtet.

Hier mal ein kleinen „quick & dirty“ Scan für zwischendurch aus Paris.

Analoge Gedanken

janalog_IMG_0576
Eigentlich hatte ich vor, hier vor allem persönliche Gedanken zur Fotografie zu veröffentlichen. Jedoch habe ich mich entschieden erstmal noch eine Weile in meinem janalogen Notizbuch zu sammeln, da diese Gedanken oft abschweifen, sich überschneiden oder allgemein ziemlich wirr sind.

Mir ist der theoretische Aspekt der Fotografie ziemlich wichtig, also wird da auf jeden Fall noch was kommen. Jedoch gehe ich nun in die Sammelphase um ein bisschen anspruchsvollere Texte für mich zu schreiben.

Hey Hamburg, danke!

Schön wars auf dem dritten Minimalismustreffen in Hamburg Ende Juli. Ich möchte mich hiermit bei euch für die tollen Gespräche und Begegnungen bedanken. Es ist einfach immer ein tolles Ereignis unter so vielen gleichgesinnten Menschen zu sein. Hier mal das einzigste Polaroidfoto, welches ich am Tag des Treffens unter „Beobachtung“ aufgenommen habe.
Hamburg_10_klein