Mehrfachemulsierung

Der Titel hört sich irgendwie ein bisschen hochtrabend an, aber ich wusste nicht wie ich es sonst nennen sollte. Es ist kein einfacher Abdruck auf das Original, sondern das Sofortbild (Trennbild) wurde vor der empfohlenen Entwicklungszeit abgezogen und dann mehrfach wieder zusammengefügt. Es wurde also ein „richtiges“ Bild aufgenommen und unmittelbar verfremdet.

Mehrfachemulsierung_02_klein

Entwicklungsfehler: Überlappung von zwei Filmen

schlieren

Diese zwei Beispiele einer fehlerhaften Entwicklung sind zwar schon etwas älter, nämlich aus 2013, doch sie sind mir nun erst wieder über die Festplatte gehuscht. Was ihr hier seht sind zwei Bilder mit Schlieren, welche nur farblich kommen, da ich die Schwarzweiss-Negative in Farbe gescannt habe und die Automatik ein bisschen zu viel reininterpretiert hat.

Entstanden ist dieser Fehler, da ich eine Zeit lang immer zwei Rollfilme auf eine Entwicklungsspule aufgespult habe um Zeit und Entwickler zu sparen. Nun ging es leider ein bisschen schief, da sich die zwei Filme überlappt haben. Zwar finde ich diese zwei Bilder, dem Motiv entsprechend, eigentlich ganz passen, doch mir sind insgesammt 2-3 Bilder komplett daneben gegangen!

Seitdem habe ich aus Angst wieder ein paar Bilder zu zerstören immer nur ein Film pro Spule aufgenutzt. Doch wenn man den äußeren aufgespulten Film am Ende umknickt (damit er  nicht zu nah an den anderen ran kommt) sollte das nicht passieren. Mal schauen ob ich mich das bei der nächsten Entwicklungsrunde mal wieder wage.

Die rote Punkt Architektur

Hier mal eins der Bilder, bei welchen ich den Bildkreis gefunden habe. Diesmal  in besserer Qualität.

Eigentlich ist es keine Rechtfertigung, denn dies hätte mir nicht passieren dürfen. Doch ganz ehrlich? Ich finde die Abschattung passt zum Motiv! Entweder ich finde noch mehr runde Architektur, oder ich arbeite das nächste mal ein bisschen sorgfältiger. Wobei es mich ziemlich reizt das eben einfach nicht zu tun!

 

Wetzlar, 2015

Wetzlar, 2015

Ups

Hier mal ein kleines Missgeschick aus der Dunkelkammer. Ich wollte auf einen Bogen Fotopapier zweimal die gleichen Motive bringen und dachte mir nichts dabei, als ich mit einem anderen Kontaktabzug die jeweils nicht benötigte Hälfte abdeckte. Nun sind quasi zufällig Doppelbelichtungen mit einer negativen Darstellung des schon fertigen Kontaktabzugs entstanden. Ich mag die Ergebnisse irgendwie, auch wenn ich das nicht wirklich begründen kann.

Danke D. 🙂

Diana_02_800 Diana_03_800

Scanfehler

Damit ich Negative, Papierbilder und Polaroids hier zeigen kann, muss ich diese einscannen. Eine kleine Ironie, welche ich jedoch akzeptieren muss um sie einer breiteren Öffentlichkeit zeigen zu können. Diese hybride Arbeitsweise ist jedoch alles andere als meine Lieblingsbeschäftigung, da die Technik nicht immer so möchte wie ich.
Doch ab und an kommt es vor, dass man ungewollt interessante Ergebnisse bekommt.

Nun stellt sich die berühmte Frage: „Ist das Kunst oder kann das weg?“

bkfm_architektur_2_klein

Hamburg_011_klein