Ich lasse Farbe in mein Leben

Dieses Semester mussten wir ins Farblabor. Da ich ziemlich schnell merkte, dass ich keine Lust auf „normale“ Farbfotos habe, fing ich wieder an mich mit meinen Sofortbild-Experimenten zu beschäftigen.  So steckte ich die gebleichten Fuji FP-100c Negative von meinen Sofortbildmalereien in bzw. unter den Vergrößerer. Ich befinde mich noch in der Probierphase und bin gespannt wohin es gehen wir.

20190705_163156_resized

20190705_163208_resized

20190705_163220_resized

Ein Polaroid ist ein Döner.

doener3_klein

Mit genau diesem Spruch hatte ich meinen ersten Kontakt mit dem Fuji Sofortbildmaterial. Jedoch ist dieser schon ein paar Jährchen alt, um genauer zu sein stammt er aus meiner Zeit in der Fotoschule (2010-2012). Es handelte sich zwar um die größere 4×5″ Variante, welche mein Fotolehrer damit meinte, aber das hinderte mich damals nicht davon ab dieses Bild für ihn auf das kleinere Format zu schießen.

Es ist das erste Polaroid, welches ich vor etwas mehr als fünf Jahren mit meinem ersten eigenen Sofortbildmaterial aufgenommen habe. Kurz zuvor kaufte ich mir nämlich eine Sinar F1, bei welcher neben umfangreichem anderem Zubehör auch ein Polaroid-Rückteil inkl. abgelaufener Fuji-Befüllung dabei war. Jedoch brauchte es noch eine weitere Kamera, der Polaroid Land 230, bis ich mich richtig an das Material traute.

Und inzwischen lasse ich die Kameras sogar ganz weg! hihi.