Fotowörter

Ich habe aktuell wieder einen kleinen Motivationsschub um an einem etwas größeren Projekt weiter zu machen, welches mich schon länger beschäftigt. Auf meinem Blog habe ich bisher kaum etwas darüber geschrieben, nur zum Adventskalender ein kleines Wortspiel-Beispiel und Eindrücke in meine Arbeit.

Inzwischen bin ich bei etwa 259 Wörtern, wobei da wohl auch noch etwas aussortiert wird. Es ist noch eine Menge Arbeit, von welcher ich noch nicht genau weiß wohin sie führen wird. Mein Ziel ist eigentlich ein Foto-Wörterbuch, doch vielleicht nutze ich sie auch zusätzlich für eine kleine Fotobiografie. Denn die Inspirationen für die Wörter und Definitionen kommen aus meinem Leben und (v)Erfahrungen. So wollte ich letztens meiner Mitbewohnerin eine Whatsapp wegen dem Chaos in unserer Abstellkammer schreiben und hatte Abstellkamera als Verschreiber, welcher natürlich perfekt in meine Fotowörter-Sammlung passt.

Trotzdem war es in Sachen Wörtern in den letzten Monaten eher still, wobei sich schleichend neue Wörter im janalogen Notizbuch eingefunden haben. Doch diese benötigen noch eine ordentliche Definition. Ich hoffe diesen Motivationsschub bis zum nächsten Tief ordentlich ausnutzen zu können um mich lang- und mühsam dem Potenziel zu nähern.

Adventskalender 4

Hier ein Beispiel meiner Wortspiele und Neudeutungen:

FOTOAFFIEREN
Dies ist ein Sammelbegriff für seltsames Verhalten rund um den Akt des Fotografierens. Seien es die Menschen, welche sofort Grimassen oder seltsame Gesten machen, sobald eine Kamera auf sie gerichtet ist. Oder das seltsame Benehmen beim aufnehmen eines Selfies. Beides wirkt für Außenstehende höchst seltsam.

Adventskalender 3

Ich sitze seit einigen Wochen an einem „fotografischen Wörterbuch“, da mir dauernd fotografische Wortspiele und Neudeutungen in den Sinn kommen. Aktuell bin ich bei etwa 156 Wörtern, von welchen aber wahrscheinlich noch welche aussortiert werden – je nachdem welche Endform das Projekt annehmen wird.
Hier ein paar Eindrücke von dem Irrsinn.